Teil 1 Teil 2 Teil 3

Wir fragen, Sie antworten! Folge 26 vom 21.09.2021
Corona-Skandal: Siebenjähriges Kind wurde geimpft - ohne STIKO-Empfehlung und Impfstoff
Dr. med Britta Konradt über Corona: "Wir haben die Menschen auf die Autobahn der Angst gesetzt", gemeint damit waren die zahlreichen Horror-Prognosen in den vergangenen anderthalb Jahren. Mit "2G Regel", wo nur noch Geimpfte und Genesene in die Gastronomie, in kulturelle Einrichtungen, Kinos dürfen, schafft man ihrer Meinung nach eine "mittelbare Impfpflicht". Viele andere Menschen, vor allem die Skeptiker oder Impf-Gegner sahen schon lange eine sog. "Impfpflicht durch die Hintertür", auch nun seit bekannt wurde, dass die Schnelltests und die PCR-Tests ab dem 11. Oktober nicht mehr vom Staat, sondern jeder selber tragen muss und man hierbei von Summen spricht, die sehr schnell ins Geld gehen. Wie unsere Expertin in der 26. Ausgabe von "Wir fragen, Sie antworten" betont, ist "Angst aber immer ein schlechter Ratgeber."

weiterlesen schließen Im weiteren Gespräch der Sendung, sprichst sie dabei nicht mehr von der "Autobahn der Angst", sondern von der "Autobahn der Freiheit", gemeint sind damit die zahlreichen Lockerungen, vorausgesetzt man lässt sich eben auch impfen. Größtes Thema ist wahrlich schon der Skandal, dass eine Mutter ihre gerade einmal siebenjähriges Kind hat impfen lassen, wobei es weder dazu eine Empfehlung der Stiko, noch überhaupt einen dafür zugelassenen Impfstoff gibt. Auch ist die Medizinerin und Anwältin davon überzeugt, dass erst Gerichte uns die Rechte zurückgeben und nicht der Staat.




Mehr vom "Expertentalk"

| arena plus

Impressum   |   AGB  |   Datenschutzerklärung  |   Kontakt  |   Presse