medien arena - Folge 50 vom 13.03.2021
Skandal-„DSDS“-Staffel: Live-Shows werden von Oliver Geissen moderiert

Die 18. Staffel der langjährigen RTL-Castingshow schafft es zwar aus Sicht der Quoten (längst) nicht mehr an frühere Erfolge anzuknüpfen, dafür aber sorgt die von UFA Show & Factual produzierte „Talentshow“, anderweitig für großes Aufsehen. Begonnen hatte einst alles, als im letzten Jahr bekannt wurde, das überraschenderweise Michael Wendler (steht heute für unzählige Verschwörungstheorien) in die „Erwachsenen“-Staffel (weil 18 Jahre alt und so) an der Seite des Poptitans Dieter Bohlen sitzen wird. Das mit dem blutjungen Mike Singer und Schlager-Star Maite Kelly ebenfalls in die Jury berufen werden, war da gefühlt eher nur eine Randnotiz. Im Herbst, nach dem die Castingfolgen längst abgedreht waren und der „Recall“ bevorstand, dann auf einmal Michael Wendler per Instagram sein „DSDS“-Aus bekannt gibt und gleichzeitig von einer „angeblichen Corona-Pandemie“ sprach und die typischen Sätze eines Verschwörungstheoretikers nun auch selbst formulierte, sorgte direkt für den zweiten Skandal.
» weiterlesen


MEHR MEDIEN ARENA

Skandal-„DSDS“-Staffel: Live-Shows werden von Oliver Geissen moderiert

Die 18. Staffel der langjährigen RTL-Castingshow schafft es zwar aus Sicht der Quoten (längst) nicht mehr an frühere Erfolge anzuknüpfen, dafür aber sorgt die von UFA Show & Factual produzierte „Talentshow“, anderweitig für großes Aufsehen. Begonnen hatte einst alles, als im letzten Jahr bekannt wurde, das überraschenderweise Michael Wendler (steht heute für unzählige Verschwörungstheorien) in die „Erwachsenen“-Staffel (weil 18 Jahre alt und so) an der Seite des Poptitans Dieter Bohlen sitzen wird. Das mit dem blutjungen Mike Singer und Schlager-Star Maite Kelly ebenfalls in die Jury berufen werden, war da gefühlt eher nur eine Randnotiz. Im Herbst, nach dem die Castingfolgen längst abgedreht waren und der „Recall“ bevorstand, dann auf einmal Michael Wendler per Instagram sein „DSDS“-Aus bekannt gibt und gleichzeitig von einer „angeblichen Corona-Pandemie“ sprach und die typischen Sätze eines Verschwörungstheoretikers nun auch selbst formulierte, sorgte direkt für den zweiten Skandal. Doch „DSDS“ sollte in seinem 18. Jahr nicht mehr zur Ruhe kommen, ganz im Gegenteil. Während früher die Castingfolgen von „DSDS“ noch zu den Zuschauermagneten zählten, waren insbesondere in diesem Jahr auch keine Zuschauermagneten mehr.

Nun gab RTL überraschend bekannt, nicht nur die komplette „DSDS“-Jury ab 2022 neu zu besetzen und damit auch Dieter Bohlen, der seit Beginn der Sendung als „Chefjuror“ fungierte, sondern ihn auch gleichzeitig, wie die übrigen Jury-Kollegen aus der weiteren „Talentshow“, dem „Supertalent“ vor die Türe zu setzen. Bohlen selbst hat sich dazu bis heute nicht selbst dazu geäußert.

Doch auch dabei blieb es nicht. Während die Live-Shows der vorherigen Staffel vom Sieger der ersten Staffel Alexander Klaws, mehr schlecht wie recht moderiert wurden, darf eine RTL-Allzweckwaffe nun die verbliebenen zwei Live-Shows moderieren, nämlich Oliver Geissen, der die Live-Shows von 2015 bis 2019 moderierte, wohl aber eher „runtermoderierte“. Weniger Live-Shows als in diesem Jahr gab es in der gesamten „DSDS“-Geschichte noch nicht.

Wenn „DSDS“ am 3. April 2021 vorerst zu Ende sein wird, wird man sich an diese Staffel wirklich ungerne zurückerinnern. Ganz abgesehen davon, das in der 18. Staffel meist die weiterkamen, die eher über kein Talent verfügten, als die, die eines hatten, aber nicht weiterkommen durften, warum auch immer.

In unserer 50. Ausgabe der „medien arena“, widmen wir uns nicht nur um die „Skandal“-Staffel von „DSDS“, sondern auch über weitere Medienthemen der vergangenen Tagen und Wochen.

| arena plus

Impressum   |   AGB  |   Datenschutzerklärung  |   Kontakt  |   Presse  |   Werben